Lauf- und Ganganalyse

Unser Ziel ist es, Genau den Richtigen Sportschuh für Dich zu finden. Dazu suchen wir über den 3D-Scan des Fußes von außen und der Schuhe von innen den perfekten Schuh von der Passform her aus. Um zu sehen, welche biomechanischen Eigenschaften der Schuh haben muss, machen wir eine videogestützte Analyse des Gang- und Laufbildes. Daraus erkennen wir, ob Du zum Beispiel einen gestützten Laufschuh brauchst, oder ob ein Neutralschuh besser für Dein natürliches Abrollverhalten ist.

Wie läuft eine Lauf- und Ganganalyse ab?

Zunächst ermitteln wir den Status Quo, das bedeutet wir machen das erste Video OHNE Schuhe und sehen so, wie sich dein Sprunggelenk, das Kniegelenk und auch die Hüfte während des Gehens und beim Laufen verhält.

Das Ergebnis der Analyse fliest in die Auswahl des Laufschuhes oder auch des Wanderschuhes ein. Unser Ziel ist es, dass sich die Gelenke so physiologisch wie möglich bewegen.

Du probierst dann einige Sportschuhe an, die Deinen Defiziten entgegen wirken und wir machen eine weitere Ganganalyse MIT den neuen Schuhen. Dabei kann man oft sehen, dass allein die Auswahl des RICHTIGEN Schuhs schon zu sehr guten Ergebnissen führt.

Sollte der Schuh allein nicht zu einem optimalen Ergebnis führen, fertigen wir in unserer eigenen Werkstatt individuelle orthopädische Einlagen, die zum Beispiel als sensomotorische Einlage Deine Muskulatur dazu bringt, physiologisch zu laufen und somit Fehlbelastungen Deiner Gelenke entgegen zu wirken.

Die Gang- und Laufanalyse gehört bei uns zu jedem neuen Lauf- und Wanderschuh dazu und ist für Dich völlig kostenfrei.

Einlagen, Bandagen oder auch Orthesen können wir bei Bedarf über die Krankenkassen abrechnen, da wir eine Kombination aus Sport- und Sanitätshaus sind.

Hier kannst Du gleich einen Termin vereinbaren!

Termin buchen

Was genau ist eine Laufanalyse?

Der Begriff der Laufanalyse

Zunächst einmal gibt es für diesen Vorgang viele verschiedene Begriffe, die aber im Prinzip alle dasselbe meinen. Ob man dabei von Laufanalyse, Ganganalyse, Bewegungsanalyse, computerunterstützte Laufanalyse, biomechanische Analyse, Laufcheck, Laufschuhanalyse, Analyse des Gangbildes, Fußanalyse oder Lauftechnikanalyse spricht, macht eigentlich keinen Unterschied. Deshalb verwende ich zur Erklärung ab jetzt nur noch den Begriff Laufanalyse.

Wozu machen wir die Laufanalyse?

Unser Ziel beim Verkauf von Sportschuhen ist immer, Euch nicht irgendeinen Laufschuh, Outdoor-Wanderschuh, Barfußschuh oder Skischuh zu verkaufen, sondern GENAU den Richtigen. Dazu ist es notwendig, dass wir wissen, wie sich Deine Sprunggelenke, Kniegelenke und Hüftgelenke während eines Schrittzyklus verhalten.

Was passiert während eines Schrittzyklus?

Einen Schrittzyklus kann man wiederum in Standphase und Schwungphase grob unterteilen. Im laufe einer Standphase gibt es wiederum den Moment, wo der Bodenkontakt hergestellt wird, danach kommt die Abrollphase und zum Schluss auch noch die Abstoßphase. Wenn alle Muskeln gut trainiert sind und ganz wichtig, alle Antagonisten, also zum Beispiel Beuger und Strecker, im Gleichgewicht sind, dann wird die Laufanalyse schon ohne Schuhe ergeben, dass ein Neutralschuh ausgewählt werden sollte.

In den meisten Fällen besteht dieses muskuläre Gleichgewicht jedoch nicht. Das führt immer zu Achsabweichungen und früher oder später zu erhöhten Gelenkverschleiß.

Analyse des Sprunggelenkes

Im Ergebnis der Laufanalyse können wir bezogen auf das Sprunggelenk unsere Kunden in 3 Gruppen einteilen.

  • Neutralgeher: Alle Achsen stehen im Normbereich und auch bei Belastung bleiben sie stabil
  • Über-Pronierer: Das Sprunggelenk knickt bei Belastung nach innen weg
  • Über- Supinierer: Das Sprunggelenk knickt bei Belastung nach außen weg

Bei unserer Laufanalyse identifizieren wir diese Achsabweichungen. So sind wir in der Lage, durch gezielte Schuhauswahl einer Über-Pronation oder einer Über-Supination entgegenzuwirken.

Analyse des Kniegelenkes

Hier schauen wir uns ebenfalls die Achsabweichungen insbesondere bei Belastung an. Auch im Stand kann man schon erkennen, ob die Knieachse gerade verläuft, oder ob es sich um ein X-Bein oder ein O-Bein handelt. Interessant für uns ist aber, wie sich diese Achsabweichungen beim Gehen oder Laufen unter Belastung verhält.

Analyse des Hüftgelenkes

Beim Hüftgelenk schauen wir uns besonders an, ob im laufe eines Schrittzyklus und hier wiederum in der Schwungphase eine unphysiologische Rotation stattfindet. Meist hat auch dabei ein muskuläres Ungleichgewicht einen großen Einfluss.

Passform des Sportschuhes

Jeder Fuß ist anders. Es gibt alles zwischen schmalen, flachen Füßen und breiten Füßen mit ausgeprägten Längsgewölbe, was zu einem großen Bedarf an Volumen im Sportschuh führt. Und es gibt auch die entsprechenden Sportschuhe, die genau diesen Anforderungen genügen. Deshalb sind unsere Skischuhe, Wanderschuhe und auch die Laufschuhe von innen mit einem 3D-Scanner vermessen worden. Dazu machen wir in unserem Sport- und Sanitätshaus in Chemnitz einen 3D-Scan Deines Fußes und Unterschenkels. Der Innenscann des Schuhs und der Außenscann des Beines werden in unserer Software abgeglichen und wir können sehen, welcher Sportschuh am besten zu Deinem Fuß passt.

Kriterien für die Schuh-Auswahl

Jetzt wissen wir schon einmal durch die Laufanalyse, ob wir einen Neutralschuh oder einen gestützten Schuh brauchen

Wir wissen durch den 3D-Scann, welche Modelle, von der Passform her betrachtet, in Frage kommen.

Jetzt brauchen wir nur noch eine Eingrenzung nach dem Verwendungszweck.

  • Bei Laufschuhen ist das meist die Unterscheidung nach Laufschuhen für die Straße oder als Trailrunning Schuh, oder eine Kombination aus beidem.
  • Bei Outdoor- bzw. Wanderschuhen kommt es sehr darauf an, ob Du damit nur kleinere Spaziergänge im Park oder Wald machen möchtest, oder ob Du vielleicht vorhast, im alpinen Gelände eine Gletscherüberquerung zu machen.
  • Und bei den Skischuhen wiederum spielt das Fahrkönnen die entscheidende Rolle. Der Skischuh für den Beginner muss ganz andere Kriterien erfüllen als ein Skischuh für den Einsatz im Rennsportbereich.

Am Ende bleibt nicht mehr viel übrig, was aus unserer riesigen Auswahl an Sportschuhen überhaupt für Dich in Frage kommt. Meist sind das nur noch 2 bis 3 Modelle, die Du überhaupt anprobieren musst.

Mit denen machen wir dann noch einmal eine Laufanalyse und schauen uns gemeinsam an, welcher Schuh am besten funktioniert.

Sollte das Ergebnis noch immer nicht zufriedenstellend sein, kommt unsere eigene orthopädietechnische Werkstatt ins Spiel und fertigt entsprechende Einlagen an. Wir haben wirklich alle Möglichkeiten, das Ergebnis zu optimieren.

So können wir gewährleisten, dass Du eben nicht irgendeinen Sportschuh kaufst, sondern GENAU den RICHTIGEN.